Venedig – Die ewige Stadt der Liebe

  /  
23. Oktober 2017

„Ich wagte kaum zu atmen als ich vor dir stand. Du warst so unglaublich schön, dass es mir die Sprache verschlug. Ich stieg die Treppen zum Kanal hinab und ließ meinen Blick über dich schweifen. Ich wollte jede Einzelheit in mir aufnehmen. Wunderschönes Venezia, du hast mir mein Herz gestohlen.“

Seit meiner Jugend an war es immer ein Traum gewesen eine Reise nach Italien anzustreben

Italien schien unendlich romantisch

Besonders faszinierte mich die Stadt Venedig. Man sagt, es sei die ewige Stadt der Liebe. Zu Beginn nahm ich an, dass man auf frisch verliebte Pärchen anspielte. Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass man die Wasserstadt selbst meint. Wer Venedig besucht kann sich nur schockverliebt haben in diese zauberhafte Stadt mit all ihren unzähligen Brücken.

Venedig muss man gesehen haben

Venedig die Wasserstadt

Endlich war es soweit – Venedig – Bella Italia! Einer meiner ganz großen Träume erfüllte sich nun. Wobei ich gestehen musste, dass unsere Bloggerreise einen faden Beigeschmack hatte. Ursprünglich war eine Kooperation mit dem A&O Hotel geplant gewesen. Es sollten noch die letzten Details geklärt bis es dann losging. Kurz nach dem unsere Flüge standen, versuchten wir mehrmals die zuständige PR Agentur zu erreichen. Ich musste zugeben, dass ich die ganze Zeit schon ein komisches Gefühl dabei hatte. Die Agentur reagierte einfach nicht mehr. Dann erhielten wir eine sehr enttäuschende Email. Man sagte uns kurzfristig ab! So etwas hatte ich noch nie erlebt gehabt.

Es gab auch Anmerkungen seitens der Damen von der PR Agentur, die ich als absolut unprofessionell betiteln würde. Nun standen wir da ohne unseren Kooperationspartner! Ich versuchte noch schnell eine Alternative zu aktivieren, ohne Erfolg. Ich musste in den sauren Apfel beißen und das A&O Hotel buchen. Wir hatten sogar noch Gutscheine, die konnten wir nicht einlösen, weil das nicht für Mehrbettzimmer zugelassen war. Ich war nie ein großer Freund von Hostels oder Hotels, die weniger als 4 Sterne haben.

Die meisten wissen, dass ich ein Luxus Hotel und Wellness Fanatiker bin, aber ich bin immer offen für neue Dinge. Also gab ich dem Hostel eine Chance, die gleich zu Beginn mehr oder weniger scheiterte. Irgendwie fühlte ich mich bestätigt, dass nur Luxus Hotels professionell arbeiteten. Ich bin mir sicher, dass das Hostel in dem Fall nichts dafür konnte, aber die PR Agentur hatte mir einfach den ersten Eindruck vermiest gehabt. Sehr schade eigentlich.

Die Ankunft im A&O Venice Mestre

Venedig und die KanäleUnser Flug verlief recht entspannt und nach der Landung am Flughafen Treviso, suchten wir nach unserem Shuttle nach Mestre. Direkt am Shuttle konnte man eine Hin- und Rückfahrt Ticket für 22 € kaufen. Direkt am Bahnhof setzte uns der Bus ab. Nur wenige Gehminuten erreichten wir das A&O Venice Mestre. Von außen wirkte das Hostel recht unscheinbar. Der Eingang überraschte jedoch durch modernes Möbeliar. Das Hostel versprühte einen jungen dynamischen Design Charakter.

Auf dem Weg zur Rezeption erschrak ich jedoch wieder. Eine sehr lange Schlange wartete geduldig auf das Einchecken. Nach ungefähr 50 Minuten Wartezeit bekamen wir ein Vier-Bett-Zimmer. Wir stiegen also mit unserer Hotelkarte und Bettzeug in den Fahrstuhl. Wieder eine Sache, die ich nicht mehr gewöhnt war. In Luxus Hotels gab es nur geringe Wartezeiten und man musste kein Bettzeug ins Zimmer selber hinaufschaffen.

Wir waren drei Mädels und hofften, dass wir mit keiner weiteren Person unser Zimmer teilen mussten. Wir wurden natürlich entäuscht. Im Zimmer hatte es sich seit einer Woche eine hübsche Italienerin gemütlich gemacht. Leider konnte sie kein englisch. Dafür paukte sie Hindi und Arabisch. Die Vorstellungsrunde fiel also ein wenig knapp aus.

Venedig – Die ewige Stadt der Liebe & unser Zimmer

Venedig die Stadt am MeerUnser Vier-Bett-Zimmer war sehr geräumig und verfügte über ein Bad inklusive Bidet. Die Hochbetten erinnerten an Klassenfahrt. Ich habe zuletzt in der 10.Klasse in einem Hochbett geschlafen. Damals fand ich diese Bettgestelle total cool. Heute sind sie weniger mein Fall, aber gut geschlafen habe ich darin dennoch. Das einzige Manko an dem Zimmer war der Mangel an Aufhängemöglichkeiten. Nasse Handtücher oder andere Kleidungsstücke konnte man nicht komplett unterbringen, außer man ließ den größten Teil im Koffer. Zum Trocknen befestigten wir unsere Handtücher an den Hochbetten. Not macht erfinderisch. Ein bisschen MacGyver hat noch niemanden geschadet ;).

Das A&O Venice Mestre in Venedig

Positiv anzumerken ist, dass dieses Hostel absolut rein gehalten wird. Sauberkeit ist absolut nötig, um ein Wohlgefühl zu erzeugen. Der Frühstücksraum ist sehr großzügig geschnitten. Das Buffet bietet eine gute Auswahl an Früchten, Säften, Tee, Kaffee, Aufschnitt, Eier, Marmelade, Müsli, Brötchen und Brot. Wenn einen der Hunger jedoch am Abend packt, hat man die Möglichkeit in der Lobby Pizza zu ordern. In der Nähe des Hostels gibt es aber auch eine sehr leckere Pizzeria. Ich rate jedoch, wenn man dieses Hostel in Erwägung zieht, ein eigenes Reisebügeleisen einzupacken, falls ihr eines brauchen solltet. Denn das Hostel hatte nur zwei Stück auf Lager.

Obwohl das A&O ein weniger außerhalb liegt, kommt man sehr gut mit der Anbindung ins Zentrum von Venedig hinein. Unsere bevorzugte Variante ist die Zugfahrt. In nichtmal 10 Minuten ist man vor Ort. Der Bus hingegen benötigt ungefähr 20-30 Minuten. Je nach Verkehr und der Bus ist immer sehr voll. In Mestre am Bahnsteig gibt es die Chance sich Tickets zu kaufen. Bewölktes VenedigDa wir lediglich 4 volle Tage hatten, entschieden wir uns für das 3 Tages Ticket.

Ticket Varianten ACTV

  • Tickets 1 Tag ACTV öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Vaporetto in Venice City) 20,00 € / Gültigkeit: 1 Tag (24 Stunden)
  • Tickets 2 Tage ACTV öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Vaporetto in Venice City) € 30,00 / Gültigkeit: 2 Tage (48 Stunden)
  • Tickets 3 Tage ACTV öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Vaporetto in Venice City) € 40,00 / Gültigkeit: 3 Tage (72 Stunden)
  • Tickets 7 Tage ACTV öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus und Vaporetto in Venice City) € 60,00 / Gültigkeit: 7 Tage

Übrigens unser Ticket war sogar 4 Tage gültig. Ich vermute unsere 72 Stunden waren einfach noch nicht um.

Venedig – die ewige Stadt

Das alte Venedig hat mich im wahrsten Sinne des Wortes aus den Socken gehauen. Ich stand einfach nur da und konnte mich nicht satt sehen. Ich habe in meinem Leben noch nie eine so unglaublich schöne Altstadt gesehen. alte Häuser versprühen einen ganz anderen Charme als die heutigen Bauten, die man einfach mal so eben hinhaut. Venedig ist eine Stadt mit Geschichte. Sie besteht aus 118 kleinen Inseln, die alle samt durch mehr als 400 Brücken miteinander verbunden sind und so ein gesamtes Stadtgebiet bilden. Dieses ist in sechs antike Verwaltungsbezirke unterteilt.

Merken

Merken

Venedig & die Inseln
Murano ist eine Inselgruppe und liegt nordöstlich der Altstadt. Sie ist bekannt für ihre bunte Glaskunst. Diverse Läden der Glasmalerei ziehen sich quer über die Insel. Genau wie Venedig gibt es hier zahlreiche Brücken, die die Teile miteinander verbinden. Burano, die kleine Insel mit den bunten Häusern war einst bekannt für ihre Spitzensticker

Dorsoduro, Santa Croce & San Polo liegen auf der anderen Seite des Kanals Grande. San Polo ist der lebendigste Stadtteil davon. Stadtplan? Ja oder Nein? Wir hatten eine kleine Karte dabei, aber haben uns anhand von Google Maps und den Aushängen orientiert. Nichtsdestotrotz würde ich einen Stadtplan empfehlen.

Venedig ist die perfekte Kulisse
In Venedig kommt man nicht drum herum, man muss einfach viele Bilder machen. Venedig ist einfach unglaublich fotogen und wertet jedes Bild auf. Wir haben uns mehrmals am Tag umgezogen, um genügend Outfits in Szene setzen zu können. Das war ein Geschleppe sag ich euch! Aber Venedig ist es einfach wert. Ich trauere jetzt schon, wenn mein Venedig Content aufgebraucht ist :P.

Übrigens könnt ihr richtig gut Eis essen in Venedig. Wir hatten absolut leckeres Eis von SUSO Gelatoteca. Der Laden wurde uns ganz heiß empfohlen. Er befindet sich im San Marco Viertel hinter der Rialto-Brücke.
Entwickle deinen eigenen Modestil in 8 Schritten

Work with me

Art is expression of feelings, moments and our own perception of life! Don’t let anyone over make you doubt that!

Comments

Oh, was für traumhaft schöne Fotos und ein toller Bericht!
Ich war erst einmal in Venedig und irgendwie war das damals alles ziemlich stressig und man konnte sich kaum bewegen, wegen der ganzen Touristen. Auf deinen Fotos sieht das irgendwie entspannter aus. Ja, wie du sagst; richtig romantisch!

Alles Liebe,
Mira

Liebe Mira, Venedig ist absolut schön und empfehlenswert. Ratsam ist in der Nebensaison Venedig zu besuchen. In den Sommerferien besuchen viel zu viele Touristen die Stadt. Dann lieber im Septmeber dahin reisen, dann ist es nicht mehr so voll 🙂